Intensivwoche Bambini 5.-9. Oktober 2015

Geschrieben von Webmaster am Oktober 13, 2015

Die zweite Herbstferienwoche steht beim HC Luzern für die Intensivwoche der ganz Kleinen. Am Montagmorgen trafen pünktlich 25 Bambini mit vollgepackten Taschen in der Garderobe des REZ ein und wurden von den Betreuern und Trainern begrüsst.

 

Wie auch im Training war umziehen angesagt. Während das erste Trainingsziel im letzten Jahr selber Schuhe binden war, hiess es in diesem Jahr für einige wenige: Erstes Trainingsziel, Ausrüstung selber anziehen, ausser Schuhe binden! Da sollte man ja meinen, die Trainingsziele werden jedes Jahr höher gesteckt und dann dies! Nun ja, während der älteste Teilnehmer bereits 9 Jahre alt war, wird unser jüngster Teilnehmer im Dezember dieses Jahres erst 5 Jahre alt. Aber das Trainingsziel wurde mit Bravur gemeistert. Gratuliere Levin!

Dann durften die Jungs endlich aufs Eis! Lorenz, Heinz, Fabio und einige Sportschüler bereiteten den Trainingsparcours vor und los ging es! 90 Minuten Training die im Zeichen von Schlittschuhtechnik und Stocktechnik standen. Nachdem das erste Morgentraining abgeschlossen war und einige Spieler bei Lorenz fragten, ob am Nachmittag dasselbe Training nochmals gemacht werden könne, wussten auch die Trainer, dass sie auf dem richtigen Weg waren. Dies zeigte sich dann auch am Freitag im letzten Training; Alle waren sehr müde aber deutliche Fortschritte waren bei allen ersichtlich.

Aber da die Kleinen ja kaum jeden Tag 9 Stunden auf dem Eis stehen können gab es zwischen den Trainings ein feines Mittagessen im N’ICE und ein Nachmittagsprogramm. Am Montag begannen wir den Teams Rockball’s, Langhäls, Eisböck, Baumwolle und dem Drachenteam mit einem coolen Parcours. Ping Pong Ball jonglieren auf einem Stab, Pedalo fahren, Ringe und Büchsen werfen, Stelzen laufen und Pucks versenken. Am Dienstag durften wir in der Kantonschule Alpenquai dem Film „Baymax, Riesieges Robowabohu“ beim Filmnachmittag ein wenig relaxen. Am Mittwoch ging es mit einem ganzen Tross von Betreuern ins Naturmuseum - Mosten war angesagt. Am Donnerstag gab es dann ein Highlight: Die Jungs durften die Feuerwehr der Stadt Luzern besuchen. Nachdem Manuela Brenner uns herzlich begrüsst hatte und uns einen Kurzfilm über die Tätigkeit der Feuerwehr der Stadt Luzern gezeigt hatte, durften wir ein die Feuerwehrautos anschauen. Aber wirklich interessant wurde es, als uns die DL gezeigt wurde. Danach ging es in den Keller. Wie man sich fühlt wenn ein Raum voller Rauch ist und man nichts mehr sieht, wissen nun alle. Am Freitag ging es dann an die „Määs“. Rutschbahnfahren und feines Magenbrot war angesagt. Als ob es nicht schon genügend Höhepunkte beim Off-Ice Programm gegeben hätte, schaffte unsere Teamchefin Sandra dann doch noch das Unmögliche. In der ersten Reihe bei der Aufschütte Luzern durften wir die Flugshow der Patrouille Suisse bewundern. Leider haben sie es aus zeitlichen Gründen dann doch verpasst, das HCL Logo in den Himmel zu schreiben; aber trotzdem Sandra, top organisiert☺

Ein wenig müde jedoch mit vielen Eindrücken und grossen Fortschritten haben wir am Freitagabend die Intensivwoche beendet. Leider muss Tim nun 4 Wochen Pause machen, da er sich die Elle gebrochen hat. Tim gute Besserung vom ganzen Team!

Ich als Teamchefin bedanke mich an dieser Stelle ganz herzlich bei den Jungs für eine super Woche. Es hat mir wirklich Spass gemacht. Danke sagen möchte ich auch allen Mamis und Papis die bei der Betreuung tatkräftig mitgeholfen haben. Allen Trainer: Lorenz, Heinz, Fabio, Roni, André und den Sportschülern, es war spitze! Danke sagen möchten wir auch dem Naturmuseum Luzern, dem ganzen N’ICE Team für die Verpflegung und Geduld, Herrn Erich Wigger von der Kantonsschule Alpenquai für die Benützung des fantastischen „Kinos“ und natürlich der Feuerwehr der Stadt Luzern und insbesondere Manuela Brenner für die tolle Führung.

Die Saison kann beginnen!

Archiv

logoKLEHV_small_Original.png

Partnerverein EHC Engelberg
Powered by KLARA now AG