Hitze und Fairplay

Geschrieben von rob am März 18, 2014

Das letzte Meisterschaftsspiel der Minis war ein regelrechter Kampf. Zuerst kämpften die Eismeister für ein spielbares Eisfeld gegen die Sommerhitze an, dann die Minis, mit zwei Stunden Verspätung, gegen den HC Ascona. Eine schöne Geste in Sachen Fairplay gab es nach dem Spiel.

 

Der erste Sommertag am letzten Sonntag im Tessin forderte alle heraus.... Nach dem die Mannschaften zwei Stunden auf den Spielbeginn warten mussten, wurde das Spiel um 19.00 Uhr und immer noch 22 Grad, angepfiffen. Ein schnelles, spannendes und faires Spiel, welches der HC Ascona für sich entscheiden konnte. Die Luzerner Minis hätten sicherlich den zweiten Sieg gegen diesen Gegner einfahren können, hätten Sie den ganzen Match so gespielt wie im letzten Drittel. 

Eisfeld Ascona 

Die Verantwortlichen des HC Ascona taten alles für ein gut spielbares Eisfeld - was bei über 25 Grad und einem offenem Eisfeld nicht einfach war. Als Wiedergutmachung für die lange Wartezeit wurde die Mannschaft des HCL nach dem Spiel zu Pizza & Pasta eingeladen. Zudem erhielt der Mini-Trainier, Marco Tambini, vom Präsident des HC Ascona eine gute Flasche Wein für seine "Fairplay-Geste" beim vorangegangenen Spiel in Engelberg.

 

Präsident und Trainer 

Die Minis des HC Luzern und der ganze Staff bedanken sich ganz herzlich beim HC Ascona für die drei spannenden und fairen Meisterschaftsspiele und für das Pizza & Pasta Essen am Sonntag.  

 

Grazie mille e ci vediamo la prossima stagione!

Archiv

logoKLEHV_small_Original.png

Partnerverein EHC Engelberg
Powered by KLARA now AG