HCL beeindruckt und fordert Favoriten

Geschrieben von Webmaster am März 16, 2017

Bitter. Am Ende fehlte wenig zur ganz grossen Überraschung. Das erste Aufstiegsspiel verloren die A Junioren des HC Luzern gegen die Junioren Top des SC Langenthal mit 4:6. Der Aussenseiter HC Luzern, das Team von Cheftrainer Samuel Achermann, forderte die Oberaargauer im Sporting Park Engelberg vor knapp 100 Fans während 60 Minuten. Im Spiel 5 gegen 5 war der HCL mit den Langenthalern ebenbürtig.

 

Die Achermann-Equipe konnte sich über die gesamte Spielzeit auch ein Chancenplus erarbeiten. Umso ärgerlicher ist nun, dass das Team nicht mit einem Erfolgserlebnis belohnt wurde. Aufwand und Ertrag stimmten in keinem Verhältnis. Achermann: „Es ist bitter, so zu verlieren. Langenthal war sicher ein echter Gradmesser für uns. Wir konnten den Favoriten lange Zeit fordern und ärgern. Das macht mich stolz. Eine Leistung war es, die viel Zuversicht ausstrahlt.“

Aufstiegstraum geht weiter
Weiter geht es für das Luzerner-Team am Freitag, 24. März. Dann trifft der HCL im Eiszentrum Luzern (20.30 Uhr) auf die Huskys Region Schallenberg (A Junioren). Momentan führt Chiasso (Junioren Top) und Langenthal (Junioren Top) mit je 3 Punkten. Der HCL liegt auf Rang 3 und die Huskys Region Schallenberg (0:3-Niederlage gegen Chiasso) sind auf dem vierten und letzten Rang klassiert. Im Kampf um den Aufstieg ist der „Mist“ aber noch nicht geführt. Der HCL kann weiterhin vom Aufstieg in die Junioren Top träumen. Da vermutlich auch der zweite und eventuell sogar der dritte Rang zum Aufstieg berechtigen, benötigt der HCL nun zwingend einen Sieg gegen die Huskys Region Schallenberg (Junioren A). Im letzten Spiel treffen die Luzerner dann auswärts in der Südschweiz auf Chiasso (Sonntag, 26. März). Das Team von Samuel Achermann besteht aus Spielern des HC Luzern und EHC Engelberg-Titlis. Ein Versprechen für die Zukunft! Der HCL und der EHC Engelberg-Titlis können auf ihren Nachwuchs sehr stolz sein! (Text Michael Wyss)

HC Luzern (A Junioren) – SC Langenthal (Junioren Top) 4:6 (1:0, 1:4, 2:2)
Sporting Park Engelberg. – 100 Zuschauer. – SR Matteo Kobza, Marco Zambonin. – Tore: 19. Keller (Hess, Burkhardt) 1:0. 21. 1:1. 26. 1:2. 28. 1:3. 28. Portmann (Odermatt, Kobza) 2:3. 30. 2:4. 44. Burkhardt (Hess) 3:4. 47. 3:5. 47. Keller (Hess) 4:5. 60. 4:6 (ins leere Tor).

Archiv

logoKLEHV_small_Original.png

Partnerverein EHC Engelberg
Powered by KLARA now AG