Der HCL ist gefordert

Geschrieben von Webmaster am Februar 12, 2015

Eishockey 2./ 1. Liga Aufstieg: Playoff-Achtelfinal

mw. Die Luzerner Eishockeyaner reisen heute Donnerstag nach Widnau zum zweiten Spiel der Best-of 5 Serie. Gegen Rheintal ist nebst Kampfgeist auch die Disziplin ein wichtiger Faktor auf dem Weg zum Erfolg. Die Sankt Galler werden dem HCL auch im Sportzentrum Aegeten alles abverlangen und während 60 Minuten fordern. Am Dienstag bekamen die rund 250 Fans sicher nicht das beste Spiel der Luzerner zu sehen. Aber der HCL kämpfte unermüdlich und hatte den Glauben an den Sieg nie aufgegeben. Vor allem zeigte die Lanz-Equipe eine starke Moral und kämpfte sich nach den Rückständen immer wieder in die Partie zurück.  

 

Eminent wichtig ist nun die Führung in dieser Serie. Wie der Erfolg letztendlich realisiert wurde, interessiert bereits heute niemanden mehr. Wichtig ist, dass die Mannschaft die richtigen Schlüsse aus dem Startspiel zieht.  

 

Nach dem siegreichen Auftakt der Luzerner am Dienstag (6:5 nach Verlängerung) steigt der Druck bei den Rheintalern. Eine weitere Niederlage können sie sich nicht leisten. Deshalb wird das Luzerner-Team von Trainer Fritz Lanz von der ersten Minute viel Siegeswille zeigen und Bereitschaft signalisieren müssen. Rheintal wird den HCL mächtig unter Druck setzen, denn sie müssen reagieren. Vor allem gilt es die beiden gefährlichen Stürmer Yves Breitenmoser und Sascha Moser in den Griff zu bekommen. Sie erzielten vier der fünf Treffer im Eiszentrum. Defensiv sind die Rheintaler sicher anfällig, wenn man sie unter Druck setzt und ein Forechecking betreibt. Stark sind sie dagegen im Umschalten von der Defensive auf Offensive. Für Spannung ist gesorgt...   

 

2. Runde: Rheintal – Luzern, Donnerstag, 20 Uhr, Aegeten Widnau 


HC_Luzern.jpgSC_Rheintal.jpg

Archiv

logoKLEHV_small_Original.png

Partnerverein EHC Engelberg
Powered by KLARA now AG