HC Luzern

Piccolo & Bambini Pilatus-Cup

Bildschirmfoto 2017-12-26 um 18.06.27.png

Programmheft Piccolo >>

Programmheft Bambini >>

Heimspiele in der Saison 17/18

PlakatHeimspielSaison17-klein.jpg

Grossansicht >>

Trainings- & Spielpläne 2018

Trainings- & Spielpläne der Nachwuchsmannschaften:

 

Spielplan Januar 

Spielplan Februar

 

Spielpläne aller Teams

Spielpläne aller Teams als PDF-Download:


1. Mannschaft
2. Mannschaft
Senioren
Division 50+
Damen
Junioren

Junioren Top 2.Phase
Novizen
Mini
Moskito A
Moskito B
Piccolo
Bambini

Die Kleinsten sind die Grössten! Der Pilatus Cup des HC Luzern ist das einzige, nationale Nachwuchsturnier in Luzern. Am vergangenen Sonntag, 14. Januar, durften sich die jüngsten Spieler der Bambini-Stufe (8 Jahre oder jünger) mit der nationalen Konkurrenz messen. Dabei traten sie mit zwei Mannschaften gegen die Nachwuchsabteilungen von National League Clubs wie Davos, Zug, Kloten oder die SCL Tigers an.


Was für ein Spiel von unseren Junioren. Die ersten zehn Minuten waren glattweg zum vergessen. Unsere Jungs kamen nicht ins Spiel, waren immer einen bis zwei Schritte zu spät. Daraus resultierte der 3:0 Rückstand. 

 


Was für ein Spiel. Da führt das Luzerner-Team von Trainer Robert Küttel nach einem fulminanten Start beim Leader Illnau-Effretikon vor 215 Fans mit 4:1. Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt erst 23 Minuten. Auch nach zwei Dritteln lag der HCL mit dem gleichen Resultat voraus. Doch die Zürcher Oberländer drehten die Partie noch zu ihren Gunsten. Das Team von Trainer Dieter Wieser spielte sich in einen Torrausch und skorte zwischen der 49. und 57. Minute vier Mal und verwandelte (auch unter gütiger Mithilfe des Schiedsrichterduos) einen 1:4-Rückstand in eine 5:4-Führung. Der Treffer zum 6:4 war ins leere Tor. Luzern kassierte in dieser Phase, wo Illnau-Effretikon die Aufholjagd startete, gleich fünf (!) 2-Minuten-Strafen. Teils sehr fragwürdige Entscheidungen. Der HCL muss sich aber auch an der eigenen Nase nehmen. Wer 4:1 in Führung liegt, sollte die Partie nicht mehr aus der Hand geben. Das ist Fakt!

 


Dem HCL ist der Auftakt ins 2018 resultatmässig geglückt. Das Team von Trainer Robert Küttel (40) besiegte im Eiszentrum Luzern Bellinzona vor 150 Fans mit 3:1. Der HCL benötigte allerdings gegen die Südschweizer viel Geduld. Erst in der 37. Minute gelang dem Favoriten, nach dem die Tessiner lange Zeit mit 1:0 führten, der Ausgleich zum 1:1 (Jaromir Gogolka). Reto Burkart machte dann mit seinen beiden Treffern (44. 2:1; 51. 3:1) alles klar. Der Sieg hätte auch höher ausfallen müssen, doch der HCL scheiterte immer wieder am überragenden Keeper Alan Mignami, der dank seinen starken Paraden Bellinzona lange Zeit im Spiel hielt.

 


Nach 2 hervorragenden Spiele gegen Argovia und Olten. Stand nun das Nachtrags Spiel in Bern  gegen den Direkten Konkurrenten, Bern 96 an. Die Anfangsphase war hart umstritten als nach 6.48 min. Unserem Torhüter die Maske, Wort wörtlich, vom Kopf geschossen wurde. Rückte die Mannschaft noch näher zusammen.

 


logoKLEHV_small_Original.png

Partnerverein EHC Engelberg
Powered by KLARA now AG